DDFCreator 3

Aus DMXCWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
DDFCreator 3
DDFCreatorImage.png
Entwickler Patrick Grote
Aktuelle Version 3.0.1 (15.01.2015)
Funktioniert mit Windows
Programmier­sprache C#
Deutschsprachig Nein
Download

Einleitung

Abbildung 1:Ansicht des DDFCreators
Abbildung 1: Ansicht des DDFCreators

Hier findet ihr alles, was ihr über den DDFCreator 3 für DMXControl 3 wissen müsst und wie ihr ihn bedient.

 Wichtiger Hinweis Die DDFs von DMXControl 2 sind nicht kompatibel zu DMXControl 3. Sie sind aber mit wenigen Schritten mit diesem Tool wieder hergestellt. Der neue DDFCreator ist ausgerichtet auf das Konzept der Hardware-Abstraktion.


Unterstützte Funktionen:
  • Shutter, Strobe, Dimmer, Zoom, Focus, Iris, Prism, Frost
  • Position(Pan, Tilt), Pan/Tilt-Speed
  • RGB(+Amber), CMYK, Colorwheels
  • Gobowheels(Rotation, Index, Shake)
  • Effectwheels(Rotation, Index)
  • Rotation, Index
  • Raws, RawSteps, Constants
  • Fog, Switch, Matrix


 Wichtiger Hinweis Ab Windows Vista muss der DDFCreator mit Administrator-Rechten gestartet werden, weil er die DDFs bearbeitet, die im Programmverzeichnis von DMXControl 3 liegen. Deshalb wird bei jedem Programmstart nach den Rechten gefragt. Dazu öffnet sich eine blaue Benutzerabfrage, bei der ihr auf [Ja] klicken müsst, damit der DDFCreator startet.


Verwendung

Ein neues DDF anlegen

Bevor es losgehen kann, muss ein neues Device angelegt werden, indem ihr auf die TabPage "Create Device" oder im Hauptmenü auf « File »⇒ « New » klickt. Es wird eine neue TabPage „Empty“ links neben "Create Device" angelegt. Klickt diese neue TabPage an, um alle Bereiche des DDFCreators freizuschalten. Fangt nun mit dem Ausfüllen des Infobereichs an und legt ein Bild fest, bevor ihr euch den Funktionen des Scheinwerfers widmet.

Informationen bearbeiten

DDFCreatorInfos.png

Folgende Informationen werden in jedem DDF benötigt: Anzahl der Kanäle (Channel-Count), das Modell, der Hersteller (Vendor) und der Ersteller (Author). Bitte gebt hier euren vollständigen Namen (Vor- und Nachname) an. Im Kommentar-Feld (Comment) bietet es sich an, den DMX-Modus oder weitere Erläuterungen zu vermerken.
Die Eigenschaft „DefaultStyle“ definiert, wie das Gerät im LiveView dargestellt wird. Hier gibt es 4 Einstellmöglichkeiten

  1. <leer>: Jeder Benutzer kann die Darstellungsform in der LiveView später selbst bestimmen
  2. CUSTOM: gleich wie <leer>
  3. IMAGE: es wird das Bild des Devices angezeigt
  4. PREVIEW: es wird eine Visualisierung angezeigt

Bild auswählen

DDFCreatorImage.png

Ihr könnt ganz einfach ein Bild des Devices auswählen. Dazu muss es lediglich im Ordner "Kernel/Devices/Images" liegen und im PNG-Format vorliegen. Dabei ist eine Auflösung von 128x128 zu empfehlen. Außerdem kann das Bild z.B. mit GIMP so bearbeitet werden, dass der Hintergrund transparent ist. Um ein Bild auszuwählen müsst ihr nur auf das Default-Bild (zu sehen im Bild rechts) klicken. Es öffnet sich dann ein File-Dialog mit dem ihr das Bild aussuchen könnt. Ihr könnt aber auch einfach ein Bild per Drag&Drop auf den Bild-Bereich ziehen und es wird automatisch im richtigen Verzeichnis gespeichert und mit dem DDF verknüpft.

Funktionen festlegen

DDFCreatorPropertyGrid.png

Um Funktionen hinzuzufügen müsst ihr mit der rechten Maustaste in das PropertyGrid auf der linken Seite klicken. Es öffnet sich ein Menü, in welchem ihr die gewünschten Eigenschaften auswählen könnt. Es gibt Funktionen, wie Shutter, Strobo, Dimmer, Zoom, etc. welche nur einmal pro Beam ausgewählt werden können. Color- und Gobowheels, sowie Raws und Constanten können dagegen beliebig oft verwendet werden. Bei der Farbwahl ist aber entscheidend, dass entweder eine RGB-Mischung oder eine CMY-Mischung gewählt werden kann, nicht jedoch beide gleichzeitig.

Einstellmöglichkeiten

Jede Funktion hat verschiedene Einstellmöglichkeiten, wobei der Standard bei allen "Channel" ist. Fast alle Funktionen besitzen noch die Möglichkeit für "Finechannel", welcher für eine 16-Bit Auflösung notwendig ist (in den Manuals manchmal mit "least significant byte" (kurz LSB) beschriftet). Zudem kann man bei fast allen Funktionen "SubFunktionen" anlegen. Dies wird aber nur selten verwendet, wenn sich mehere Funktionen einen Channel teilen. Außerdem wird angezeigt, wie viele "Properties" in der Funktion eingetragen sind, also wie viele verschiedene Schritte eingetragen wurden. Der Rest ist weitestgehend selbsterklärend.

Sonstiges

Es ist ausserdem möglich, eine Funktion zu löschen, kopieren oder einzufügen. Hierzu einfach die gewünschte Funktion auswählen. Es wird auf der rechten Seite des PropertyGrid ein kleiner Button erscheinen mit dem Inhalt "...". Duch das Klicken auf den Button öffnet sich ein Menü mit 4 Auswahlmöglichkeiten. Zur Auswahl stehen dann Remove, Copy, Paste und Extras. Die drei erst genannten sind zum entfernen, kopieren und einfügen und sind selbsterklärend. Der letzte Menüeintrag öffnet ein Fenster mit einem PropertyGrid, welches die Einstellmöglichkeiten der Funktion anzeigt.

Des weiteren gibt es einen Button für Spezialfunktionen. Er erscheint im PropertyDescriptor, wenn eine solche Funktion ausgewählt ist (aktuell sind das Amber und Matrix) und blinkt grün. Durch Klick auf diesen Button öffnet sich ein Editor, welcher auf diese beiden Funktionen zugeschnitten ist. Die Tabellen auf der rechten Seite sind für diese Funktionen deaktiviert, sie können nur mit diesem Editor bearbeitet werden.

SpecialFunktionen

Amber

Amber ist NUR unter der Funktion "RGB" zu finden. Sie ist standardmäßig NULL, daher kann sie nicht aufgeklappt werden. Erst wenn man hinter ihr mindestens einen Channel einträgt wird sie zugänglich. In ihrem Editor kann man nun einstellen, welchen Bereich des Farbspektrums das Amber wiederspiegelt (am besten ausprobieren). Die Einteilung ist in 0,1° Schritten des HUE-Farbschemas. Zum Einstellen können die Regler unten verwendet werden oder auch die Eckpunkte in der Visualisierung. Zu beachten ist, dass die rechten Eckpunkte nicht über die linke Begrenzung hinaus verschoben werden können und umgekehrt. Außerdem sind Werte über 120°(Grün) nicht erlaubt, und werden daher rot gekennzeichnet.

Matrix

Für Matrizen existiert eine eigene Oberfläche, mit der diese mit nur wenigen Mausklicks erstellt und konfiguriert werden können. Es kann gespiegelt und rotiert werden und die Adressierungsreihenfolge kann auf Schlangenlinienform geändert werden. Außerdem können auch mehrere Cluster angelegt werden, was hilfreich ist, um aus mehreren Matrizen eine Matrix zu erstellen.

ValueChooser

Im DDFCreator gibt es einige Auswahlcontrols und -fenster über die ihr verschiedene Werte besonders leicht einstellen könnt. Alle Controls werden über einen Doppelklick auf die entsprechende Eigenschaft im Tabellenbereich bearbeitet. Nachfolgend werden alle Controls erklärt, beschrieben und bei welchem Eigenschaftsfeld ihr diese aufrufen könnt.

DMXValueChooser

DDFCreatorDMXValueChooser.png

Dieses Control ermöglicht es euch, Prozentwerte und Hexadezimalwerte in den DMX-Wertebereich umzurechnen, um das Übertragen der Werte aus den Gerätehandbüchern zu erleichtern. Es lässt sich bei den Spalten "DMX min" und "DMX max" von jeder Funktion öffnen.

ColorThempratureChooser

DDFCreatorColorThempratureChooser.png

Mit diesem speziellen Control kann man eine Farbtemperatur festlegen. Der Wertebereich geht dabei von 1000K bis 16000K. Durch die visuelle Darstellung der Farbtemperatur wird die Auswahl deutlich vereinfacht. Dieses Control steht nur bei der ColorTemperature-Funktion in den Tabellenfeldern unter "Val min" und "Val min" zur Verfügung.

ColorChooser

DDFCreatorColorChooser.png

Der ColorChooser ermöglicht es euch, schnell die richtige Farbe zu finden. Das Fenster besitzt einen Farbkreis zur schnellen Auswahl einer Farbe. Es kann aber auch über die Regler die Farbe eingestellt werden. Zusätzlich existiert eine Datenbank mit Standardfarben, auf die ihr Zugriff bekommt, indem ihr oben rechts auf [Vendor Colorlists] klickt. Dadurch erweitert sich das Fenster. Hier könnt ihr durch einfaches Scrollen eine Farbe aussuchen und durch die Eingabe von Suchbegriffen die Auswahl einschränken. Um die Farbauswahl noch weiter zu erleichtern, könnt ihr Farben auch einfach vom Desktop, wie mit einer Pipette kopieren. Hierfür setzt ihr einfach das Häckchen links neben [From Desktop]. Nun müsst ihr mit der Maus nur noch auf die gewünschte Farbe zeigen und dann SHIFT oder STRG/CTRL kurz drücken. Dadurch wird die Farbe in das Auswahlfenster kopiert. Der ColorChoser ist nur bei Colorwheel-Funktionen in der Tabellenspalte "Color" aufrufbar.

GoboChooser

DDFCreatorGoboChooser.png

Dieses Fenser erscheint, wenn man auf eine Zelle in der "Gobo"-Spalte der Gobowheel-Funktion oder Prisma-Funktion klickt. Es erlaubt die Auswahl eines Gobos aus dem Gobo-Verzeichnis des Kernels. Um die Gobos besser betrachten zu können, werden sie im rechten Fensterteil auf eine Größe von 128x128 skaliert. Neue Gobos müssen zur Zeit noch manuell in das "Kernel/Icons" Verzeichnis kopiert werden.

Schnellzugriffsleiste

Laden

DDFCreatorLoad.png

Hiermit können DDFs geladen werden. Die DDFs sind hierbei nach Hersteller sortiert. Per Doppelklick auf einen Hersteller können alle Geräte des Herstellers geladen werden. Bei einem Doppelklick auf ein Gerät wird nur dieses geladen. Alternativ kann ein DDF auch geladen werden, indem man es selektiert und dann auf den [Load]-Button klickt.
Sollte es von einem Gerät mehrere DDFs geben, kann man sie anhand des im unteren Fensterteil angezeigten Pfades unterscheiden.

Speichern

Es kann per Klick auf den Button [Save] das aktuell ausgewählte DDF als XML gespeichert werden. Selbiges geschieht durch den Menüeintrag « File »⇒ « Save ». Durch einen Klick auf « File »⇒ « Save All » werden alle geladenen DDFs gespeichert. Dabei wird vorzugsweise im Verzeichnis "DMXControl3.x/Kernel/Devices" gespeichert.

Preview

DDFCreatorPreviewButton.png

Dieses Fenster könnt ihr neben dem DDFCreator3 geöffnet lassen, um zu sehen, was welche Wertänderung in dem dann fertigen DDF bewirkt. Es ist quasi eine Echtzeitvisualisierung der entstehenden XML-Datei. Hier ist es aber lediglich möglich sich das XML-File anzusehen. Der Text kann in diesem Fenster nicht geändert werden.

Besondere Funktionen

Anheften von DDFs an den DDFCreator Task ab Windows Vista

Ab Windows XP

Ihr könnt DDFs ab Windows XP direkt aus dem Verzeichnis durch einen Rechtsklick auf das DDF und dann "Öffnen mit"=>"DDFCreator 3" öffnen.

Ab Windows Vista

Ihr könnt DDFs per Drag&Drop an den Task des DDFCreators 3 in der Taskleiste anheften. Das ermöglicht euch eure wichtigen DDFs schnell zugriffsbereit zu haben. Durch Klick auf ein angeheftetes DDF wird dieses in den Creator geladen. Es können bis zu 12 DDFs angeheftet werden, alle weiteren werden nicht angezeigt. Sie rücken aber nach, wenn eines der 12 sichtbaren DDFs aus der Liste entfernt wird.

Meine Werkzeuge
Namensräume

Varianten
Aktionen
Navigation
DMXControl 2
DMXControl 3
Tipps und Tricks
Hardware
Berichte
In anderen Sprachen
Werkzeuge