Lektion 15 Tut3

Aus DMXCWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Im-aim.png Erste Schritte: Lektion 15 Tut3
Arrow back.png Lektion 14
Lektion 16 Arrow forw.png
Inhaltsverzeichnis

Inhaltsverzeichnis

Überblick

In dieser Lektion lernst Du, wie man Cuelists mittels Executoren ausführt.

Lektion 15: Executoren und Abfahren der Show

In Lektion 8 und 12 wurde erklärt, wie Szenen und Szenenlisten erstellt werden. Jetzt wollen wir, dass diese Szenenlisten ausgeführt werden. Das funktioniert einerseits wie in DMXControl 2, indem man die Cuelist öffnet und die STOP und GO-Button verwendet.

Zum Ausführen von Cues und Cue-Listen kann man auch Executoren ("Vollstrecker") verwenden. Diese entsprechen ungefähr den Submastern aus DMXControl 2. Auch hier kann man verschiedene "Bänke" - In DMXControl 3 Pages genannt - erzeugen, um die Zahl der Executoren jeweils in Gruppen zu 8 Executoren zu erhöhen. Wir erzeugen also zuerst im Project Explorer eine neue Executor Page:

Abbildung 1:Executorbank
Abbildung 1: Executorbank


Damit haben wir standardmäßig 8 Executoren (die Anzahl kann in Application Settings angepasst werden).

Die Zuordnung zu den Executoren passiert folgendermaßen:

Zuordnung von Cues

Beim Erstellen der Cue ("Add cue" Button) hat man neben dem Button ein kleines Auswahldreieck. Dort kann man die neue Cue einem Executor direkt zuordnen. Nach der Auswahl dann bitte Add cue klicken.

Zuordnung von Cue Listen

Man kann im Projekt Explorer die Cue Listen per "Drag&Drop" den Executoren zuordnen.

Abbildung 2:Executor
Abbildung 2: Executor


Dass einem Executor ein Element zugeordnet wurde, erkennt man an der kleinen grünen LED in Select-Feld. Probiert mal aus, was passiert, wenn man auf das Select-Feld klickt.

Wie funktioniert nun der Abruf der Cuelist?

Jeder Executor hat 4 Buttons:

Funktion Beschreibung
GO Start der Cuelist bzw. nächste Cue (in der Cuelist nach unten).
Pause/Back Anhalten der Cuelist bzw. bzw. Schritt zurück (in der Cuelist nach oben).
STOP Beenden der Cuelist.
Flash Flashen der aktuellen Cue (alle Dimmer auf 100%).

Es gibt noch weitere Möglichkeiten, wie du die Wiedergabe einer Szenenliste beeinflussen kannst:

Funktion Beschreibung
Intensity
Scene list Speed Die Geschwindigkeit, in der die Szenenliste durchlaufen wird, wird beeinflusst. Die Geschwindigkeit der Effekte bleibt davon unbeeinflusst.
Effect Speed Die Geschwindigkeit der in der Szenenliste benutzten Effekte wird beeinflusst. Die Geschwindigkeit der Szenenliste wird dabei nicht verändert.


Du kannst zwischen verschiedenen Modi der Szenenliste auswählen, so wie du es vllt. von deinem Musikprogramm kennst.

Funktion Beschreibung
Single Die Szenenliste wird einmal ausgeführt.
Repeat Die Szenenliste wird wiederholt.
Bounce Ist die Szenenliste am Ende angekommen, wird sie in umgekehrter Reihenfolge wiederholt.
Abbildung 3:Modes
Abbildung 3: Modes


Arbeiten mit mehreren Cue Listen

Es gibt verschiedene Strategien für das Design der Show und Aufteilung in Cuelisten. Man kann das Stück unterteilen (Strophe, Refrain, Akte) oder Cuelisten nach Gerätegruppen anlegen (Background-LEDs, bewegte Lichter usw.) oder eine Kombination aus beiden herstellen. Das hängt vom eigenen Geschmack und der Größe der Show ab.

Du kannst in einer Cuelist eine "Cue list Cue" anlegen (Add --> Special --> Cue list). Hiermit kann man auf einfache Weise eine andere Cuelist steuern. Damit lässt sich dann z.B. ein wiederkehrender Refrain einfach realisieren.

Übung

1) Ordne eine neue Cue direkt einem Executor zu.
2) Weise einem Executor die existierende Cuelist zu.

Arrow back.png Lektion 14
Lektion 16 Arrow forw.png
Inhaltsverzeichnis
Meine Werkzeuge
Namensräume

Varianten
Aktionen
Navigation
DMXControl 2
DMXControl 3
Tipps und Tricks
Hardware
Berichte
In anderen Sprachen
Werkzeuge