Lektion 1 Tut3

Aus DMXCWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Im-aim.png Erste Schritte: Lektion 1 Tut3
Lektion 2 Arrow forw.png
Inhaltsverzeichnis


Inhaltsverzeichnis

Überblick

Durch das komplett veränderte Bedienkonzept im Vergleich zu DMXControl 2 ist ein grundlegendes Umdenken bei der Bedienung von DMXControl 3 nötig. Diese Lektionen sollen dabei helfen, sich in dieses Konzept einzuarbeiten und die nötigen Kenntnisse über die grundlegenden Eigenheiten der neuen Oberfläche vermitteln. Hier zu Beginn ein Vorgeschmack auf das, was Euch erwartet:

Abbildung 1:Auswahl einiger DMXControl 3 Fenster
Abbildung 1: Auswahl einiger DMXControl 3 Fenster


DMXControl 3 besteht aus zwei Softwareteilen. Der eine Teil fungiert als Server, der andere als Client. Der Server (im Folgenden als Kernel bezeichnet) verwaltet alle Information bezüglich des Projektes. Der Client (im Folgenden als GUI bezeichnet) dient als Schnittstelle zwischen dem Kernel und dem User. Vor allem am Anfang wirst davon nur bedingt etwas mitbekommen.

Ein oder mehrere GUIs können auf verschiedenen Systemen (PCs) gestartet werden. Diese Struktur ermöglicht das Arbeiten in Teams während der Einrichtung und der Show, wobei Szenenlisten schon abgespielt werden können, während ein anderer noch an der Show arbeitet.

Die Trennung von Server und Client bringt folgende Vorteile mit sich:

  • Wenn die GUI ausfällt, arbeitet der Kernel weiter und verschickt weiterhin DMX-Signale
  • Mehrere Nutzer können sich den Kernel teilen und als Team zusammenarbeiten
  • Der Kernel und die GUI können auf verschiedenen Computern ausgeführt werden


Lektion 1: Installation und Konfiguration

DMXControl 3 wird über einen Installations-Assistent installiert. Dieser prüft auch, ob die notwendige Software auf dem PC installiert ist und bietet an, diese gegebenenfalls zu installieren. Optional kann, wie auch bei DMXControl 2, die Installation von EasyView oder nur bestimmte Ausgabe-Plugins ausgewählt werden. Nach der Installation befinden sich drei Verknüpfungen im Startmenü:

  • DMXControl 3
  • DMXControl 3 GUI
  • DMXControl 3 Kernel


Für den Einstieg und wenn du DMXControl 3 nur auf einem PC ausführst reicht es, dass du die einfache Verknüpfung mit dem Namen "DMXControl 3" auswählst. Darüber startest du Kernel und GUI gemeinsam. Beim ersten Start muss gegebenenfalls die Kommunikation zwischen den Prozessen von DMXControl freigeben werden, sofern eine Firewall wie die Windows Firewall aktiv ist.

Abbildung 5:Warnung der Firewall beim Ausführen von DMXControl 3
Abbildung 5: Warnung der Firewall beim Ausführen von DMXControl 3


Ist das Fenster der GUI vollständig geladen, kannst du direkt starten. DMXControl 3 lädt am Anfang automatisch immer ein leeres Projekt. Möchtest du das aktuelle Projekt speichern, klicke auf File => Save Project bzw. File => Save Project As.... Dann speichert DMXControl 3 alle Projektdaten in einer .zip-Datei ab. Abgespeicherte Projekte können über File => Load Project geöffnet werden.


Der Kernel

Starte zuerst den Kernel (Verknüpfung DMXControl 3 Kernel), also den DMXControl Server.

Abbildung 2:Der Kernel beim Startup
Abbildung 2: Der Kernel beim Startup


Während des Startvorgangs kannst du beobachten, was alles von DMXControl geladen wird. Der Kernel ist die zentrale Stelle für alle Informationen über Geräte, Szenen, Projekte usw., auf welche von allen Clients zugegriffen werden kann.

Der Kernel stellt eine Kommandozeile zur Verfügung. Mit dem Schlüsselwort help kann man sich eine Liste aller möglichen Kommandos ausgeben lassen.

Abbildung 3:Konsolenansicht des Kernels
Abbildung 3: Konsolenansicht des Kernels


Hier ein paar Kommandozeilenbefehle um genauere Informationen über den Status des Kernels zu bekommen:

  • shutdown: Beendet den Kernel
  • status: Zeigt Statusinformationen an
  • menu: Zugang zum Kontrollmenü
  • clear: Leert die Konsole
  • notification xxx: Sendet eine Benachrichtigung an alle Clients
  • width xxx: Legt Breite der Konsole fest (Anz. der Zeichen)
  • load xxx: Lädt ein Projekt
  • save xxx: Sichert das aktuelle Projekt
  • dmxout [channel, val]+: Setzt DMX Out Werte
  • dmxin [channel, val]+: Setzt DMX In Werte
  • help: Hilfemenü (auch über '?' erreichbar)

Für menu und status gibt es zusätzliche Kommandos. (siehe Appendix2)

Der Client / Die Benutzeroberfläche

Im nächsten Schritt solltest du die Windows basierende Benutzeroberfläche (LumosGUI.exe genannt) starten (Verknüpfung DMXControl 3 GUI). Dieses Programm wird in den nächsten Lektionen näher erklärt.


Zuerst muss jedoch die Kommunikation zwischen Kernel und Client initiiert werden. Beim Start des Clients wird automatisch ein Verbindungsfenster geöffnet. Man kann aber auch nachträglich über das Menü Connection-->Connect dieses Fenster öffnen. In der rechten unteren Ecke des DMXControl-Fensters befindet sich ein kleines Monitor-Icon, welches ein rotes Kreuz aufweist, wenn keine Verbindung zum Server besteht. Auch ein Klick auf dieses Icon öffnet das Verbindungs-Fenster.

Abbildung 4:Verbindungsfenster des Clients
Abbildung 4: Verbindungsfenster des Clients


Wenn du eine aktive Firewall hast (hier am Beispiel der Windows Firewall), muss die Kommunikation zwischen den Prozessen von DMXControl freigeben werden.

Abbildung 5:Warnung der Firewall beim Ausführen von DMXControl 3
Abbildung 5: Warnung der Firewall beim Ausführen von DMXControl 3


Nach dem Aufbauen der Verbindung zeigt das kleine Icon in der unteren Zeile des Clients ein blaues Monitor-Icon für eine erfolgreiche Verbindung sowie die Anzahl der mit dem Server verbundenen Clients an. (Achtung, Bugs: FS#2013 - Netzwerksymbol im Hauptfenster unten rechts fehlt , FS#2015 - Session beenden funktioniert nicht)

Abbildung 6:Client erfolgreich mit dem Kernel verbunden
Abbildung 6: Client erfolgreich mit dem Kernel verbunden


 Wichtiger Hinweis Wenn du dem Programm "LumosGUI.exe" beim Ausführen den Parameter "-nonetwork" übergibst, wird beim Start des Kernels automatisch ein Client mitgestartet und direkt mit dem Kernel verbunden. Dadurch ersparst du dir den manuellen Verbindungsaufbau und das System ist nach dem Start sofort einsatzbereit. Im Startmenü wird bei der Installation eine Verknüpfung erzeugt, die diesen Parameter beim Start übergibt. Die Verknüpfung heißt "DMXControl 3".


Projekt Management

Um ein neues Projekt anzulegen, klickst du auf File => New Project. Möchtest du das aktuelle Projekt speichern, klicke auf File => Save Project bzw. File => Save Project As.... Dann speichert DMXControl 3 alle Projektdaten in einer .zip-Datei ab. Abgespeicherte Projekte können über File => Load Project geöffnet werden.

Übung

1) Teste die folgenden Kommandos in der Konsole:

  • menue
  • status
  • shutdown


2) Starte den Kernel neu und verbinden den DMXControl Client ( "DMXControl 3 GUI") mit dem Server.

3) Probiere es einfach aus: Schieße die GUI mit dem Taskmanager ab und starte sie neu. Der Kernel hat zwischendurch weitergearbeitet.

Herzlichen Glückwunsch! Jetzt hast du dein eigenes DMXControl 3 System erfolgreich installiert!

Zusatzsoftware für die Installation

Folgende Programme müssen zum erfolgreichen Start von DMXControl 3 auf dem System installiert sein:

  • DirectX 9.0c

Folgende Programme werden (falls nicht vorhanden) bei der Installation von DMXControl 3 automatisch heruntergeladen (benötigt Internetverbindung) und installiert:

  • .NET Framework 3.5 SP1 oder aktueller
  • XNA Framework 3.0


 Wichtiger Hinweis Um zu testen, ob DMXControl 3 funktioniert, befindet sich das Programm GraphicalView.exe im GUI-Programmordner. Es enthält eine Testanordnung mit mehreren Geräten. Wenn diese korrekt dargestellt wird, sollte auch DMXControl 3 funktionieren.


Zusätzliche Links

  1. DirectX 9.0c
  2. .NET Framework 3.5
  3. .NET Framework 3.5 Service Pack 1
  4. XNA Framework 3.0
Lektion 2 Arrow forw.png
Inhaltsverzeichnis
Meine Werkzeuge
Namensräume

Varianten
Aktionen
Navigation
DMXControl 2
DMXControl 3
Tipps und Tricks
Hardware
Berichte
In anderen Sprachen
Werkzeuge